Anam Cara - Seelenfreund

 

 

Mein Seelenfreund, einsam bin ich ohne dich. Ich suche dich schon mein ganzes Leben lang.

Das kleine Mädchen spürte tief in seinem Herzen, dass es für die Liebe erschaffen war.

Das junge Mädchen verzehrte sich vor Sehnsucht nach seinem Prinzen.

Die junge Frau suchte überall nach dem, der sie ihr Leben lang glücklich machen würde und mit dem sie gemeinsam alt werden wollte.

Die reife Frau ist immer noch allein. Ihr einsames Herz ist voller Traurigkeit, doch sie kann nicht aufhören, nach ihm zu suchen, sich nach ihm zu sehnen.

Die alte Frau, wer wird sie sein? 

 

 

Anam Cara kommt aus dem Keltischen und bedeutet Seelen Freund. 

Dem Anam Cara kann man sein Innerstes, seinen Geist und sein Herz offenbaren. Diese Freundschaft ist ein inniger Akt der Anerkennung und der Zu-Wendung. Die Beziehung zum Anam Cara ist eine ganz besondere Freundschaft. Man ist auf eine urtümliche und ewige Weise mit dem “Freund seiner Seele“ verbunden.

 

Die Seele ist ein göttliches Licht, das in uns und in den Anderen hineinfließt.  Der spätrömische Kirchenschriftsteller Johannes Cassianus bezeichnete dieses Freundschaftsband in seinen “Bekenntnissen“ als unauflöslich: “Dieses, sage ich, wird durch keinerlei Zufälle zerbrochen, durch keinerlei zeitliche oder räumliche Trennung gelöst noch zunichte gemacht und dauert selbst über den Tod hinaus“.

 

Jeder von uns hätte einen Anam Cara, einen Seelenfreund, sehr nötig. Eine solche Liebe schenkt uns das Bewusstsein, verstanden zu werden und zwar so wie wir sind, ohne Masken oder Verstellungen. Die Liebe gewährt dem Verständnis zu erwachen, und Verständnis ist wertvoll. Wo wir uns verstanden wissen, da sind wir zu Hause. Verständnis fördert die Zugehörigkeit. Wenn wir uns wirklich verstanden fühlen, können wir unser Selbst bedenkenlos der Seele unseres Gegenübers anvertrauen.

 

Der wahre Anam Cara jeder Seele ist Gott selbst, nach IHM vor allem müssen wir suchen. Sodann hat jede Seele ihren ganz persönlichen Schutzengel, der ebenfalls ein sehr inniger Freund der Seele sein kann und sollte. Aber wir alle sehnen uns auch nach einem Gegenüber, das Mensch ist wie wir, das uns entspricht (Gen. 3, 23). Wir sind nicht für das Alleinsein geschaffen.

 

"Zwei haben es besser als einer allein, denn zusammen können sie mehr erreichen. Stürzt einer von ihnen, dann hilft der andere ihm wieder auf die Beine. Doch wie schlecht steht es um den, der alleine ist, wenn er hinfällt! Niemand ist da, der ihm wieder aufhilft! Wenn zwei in der Kälte zusammenliegen, wärmt einer den anderen, doch wie soll einer allein warm werden? Einer kann leicht überwältigt werden, doch zwei sind dem Angriff gewachsen. Man sagt ja auch: -Ein Seil aus drei Schnüren reißt nicht so schnell!- " (Prediger 4, 9-12)

 

 

Es gibt eine Brücke
von Mensch zu Mensch,
die hat unser Herrgott gespannt,
drauf wandert die Seele zu Seele hin -
und alles hält Gott in der Hand.

Dann ist auch die Brücke 
ein Weg zu ihm
und die Freundschaft ist wie ein Seil,
das uns zieht und uns hält
auf den Straßen der Welt,
bis sie münden ins ewige Heil.

Isabella Simon

 

Auch wenn sie alt sind,
ist es Lüge nicht,
dass sie einander
schenken Licht.

Begegnung im Alltag
- im ganz Kleinen -
lässt täglich ihre
Sonne scheinen.

Auch wenn sie alt sind,
können sie noch lachen,
und eins dem andern
Freude machen.

Denn an des Lebens
rauen Tagen,
hatten sie sich
viel zu sagen.

Auch wenn sie alt sind
können sie noch spüren,
wie Wort und Weg sie
zueinander führen.

Gerty Ederer

 

Einen brauch ich

 

Einen brauch ich auf dieser Welt
der mit mir weint und lacht
einen, der unbeirrt zu mir hält
der meine Probleme zu seinen macht.

 

Einen, der mir mein Glück nicht neidet
mich über Schwellen trägt
einen, der mir Freude bereitet
und helle Spuren legt.

 

Einen, der meine Träume kennt
mir meine Schwächen vergibt
einen, der mich beim Namen nennt
und froh ist, dass es mich gibt.

 

Einen, dem ich vertrauen kann
der mich wortlos versteht
einen, mit dem ich Gespenster bann
ehe mein Mut vergeht.

 

Einen, der mich in die Arme nimmt
wenn eine Hoffnung zerbricht
einen, der meine Saiten stimmt
Einen brauch ich als Licht.

Nach Emmy Grund

 

Mein Anam Cara, wo bist du?

Ich suche dich!

Wenn du das hier liest,
 melde dich bitte bei mir!

 

Ich träume von unserer ersten Begegnung
in heiligem Raum.
Du mir von Gott gesandt,
ich dir von Gott anvertraut.
Berühren wir uns in zärtlicher Unschuld.
Liebendes Erkennen und Verstehen.
Endlich gefunden!

 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!